Higher Colleges of Technology

http://www.hct.ac.ae/

Gegründet im Jahre 1988 sind die Higher Colleges of Technology (HCT) die größte Hochschuleinrichtung in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit einer ausgezeichneten Reputation bezüglich ihrer innovativen Lehre.

Mehr als 19.000 Studierende besuchen 17 moderne Colleges für Männer und Frauen in Abu Dhabi, Al Ain, Dubai, Ras Al Khaimah, Sharjah, Fujairah und Madinat Zayed/Ruwais.

Die HCT bieten über 90 verschiedene englischsprachige Studiengänge in den Bereichen Angewandte Kommunikation, Wirtschaft, Ingenieurwesen, Informationstechnologien (IT), Gesundheitswesen und Erziehungswissenschaften auf verschiedenen Ausbildungsebenen an. Alle Studiengänge werden in Zusammenarbeit mit Führungskräften in Wirtschaft und Industrie gestaltet, um so die Berufsrelevanz und den hohen Standard der den Studierenden vermittelten Kompetenzen zu sichern.


CERT

http://www.certonline.com/

Die CERT Group of Companies begann als der kommerzielle Arm der Higher Colleges of Technology in den Vereinigten Arabischen Emiraten und wuchs zum größten privaten Bildungsträger im Mittleren Osten heran. Daneben ist CERT der größte Investor in der MENA-Region (Mittlerer Osten und Nord Afrika) für die Entwicklung und Kommerzialisierung von Technologie.

CERT ist darüber hinaus führend in der Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, in dem sie ganzheitliche Bildungslösungen für Unternehmens- und Einzelkunden anbieten. CERT ist in strategische Allianzen mit mehreren großen multinationalen Organisationen eingebunden und entwickelt in diesem Rahmen ein breitgefächertes Angebot an Business- und Technologielösungen. CERT hält die MENA-Rechte für viele „Best in Class”-Programme.


(Kopie 1)

Technische Hochschule Wildau

http://www.th-wildau.de/

Die Technische Hochschule Wildau [FH] ist eine innovative, zukunftsorientierte und praxisverbundene Hochschule südlich von Berlin. Die persönliche Atmosphäre, die individuelle Betreuung durch die Lehrkräfte, die hochwertige Ausrüstung der technisch-technologischen und informationstechnischen Labore, die Computer-, Internet- und Bibliotheksarbeitsplätze bieten gute Voraussetzungen für einen erfolgreichen Studienverlauf und eine zielgerichtete Vorbereitung auf den späteren Berufseinstieg.

Als federführender deutscher Hochschulpartner legt die Technische Hochschule Wildau [FH] einen hohen Stellenwert auf direkte Beziehungen zu Unternehmen in der Lehre und angewandten Forschung. Seit ihrer Gründung wurde die Hochschule zu einem wichtigen regionalen Akteur mit Kompetenz und Wirkung auf die wirtschaftliche Entwicklung der Region. Die TH Wildau bietet u.a. Studiengänge in den Bereichen Logistik, Luftfahrttechnik/Luftfahrtlogistik und Wirtschaftsingenieurwesen an.


Jade Hochschule

http://www.jade-hs.de/

Die Jade Hochschule, Fachbereich Seefahrt legt einen starken Fokus auf internationale Anwendbarkeit und bietet die Studiengänge Nautik, Seeverkehrs- und Hafenwirtschaft, Internationales Transportmanagement und Maritime Management an. Sie bietet insgesamt 42 Studiengänge in sechs Fachbereichen. Alle drei Studienorte haben eine lange Tradition in ihren jeweiligen Ausbildungsschwerpunkten. So geht die nautische Ausbildung in Elsfleth zurück bis auf das Jahr 1832. Mittlerweile befindet sich hier die größte nautische Ausbildungsstätte in Deutschland.

Eigenverantwortliches und praxisorientiertes Lernen, kritisches Denken und die Entwicklung unkonventioneller Lösungen werden in der Jade Hochschule gefördert. Akademische Ausbildung verbindet sie mit dem Erwerb von Schlüsselqualifikationen und ethischer Kompetenz. Die Hochschule engagiert sich aktiv für Chancengleichheit.


Hochschule Bremen

Hochschule Bremen

http://www.hs-bremen.de

Die Hochschule Bremen, an der zurzeit über 8500 Studierende in 60 Kursen eingeschrieben sind, gehört zu den größten Hochschulen Deutschlands. Die HS Bremen bietet u.a. die Studiengänge Shipping and Chartering, Luftfahrtsystemtechnik und –management und Schiffbau und Meerestechnik an.

Lehre und Studium, Forschung, Entwicklung und Konstruktion sowie Weiterbildung im Sinne lebenslangen Lernens prägen die Arbeit der Hochschule Bremen. Insbesondere für die mittelständische Wirtschaft ist sie mit einem interdisziplinären Wissenstransfer aus 40 Instituten ein kompetenter Partner. Von ihrem praxis- und anwendungsorientierten Profil, ihrer internationalen Ausrichtung und den ausgesprochen vielfältigen Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft profitieren alle Beteiligten - nicht zuletzt die Studierenden an der Hochschule Bremen.


IBA_knowledge networks

http://www.iba-berlin.de/

IBA_knowledge networks ist ein in internationalen Netzwerken tätiges KMU für Forschung und Wissensmanagement mit praktischer Erfahrung in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern aus Politik, Hochschulbildung, Kultur, Medien und Information. Als der Technischen Hochschule Wildau [FH] angegliedertes Institut (An-Institut) ist IBA verantwortlich für die operative Durchführung der Einführung von Studiengängen der TH Wildau an ausländischen Hochschulen.

IBA führte in der Vergangenheit zahlreiche internationale Kooperationen durch und verfügt über umfassende Erfahrungen in der Umsetzung und Durchführung internationaler Vorhaben, viele davon auf EU-Ebene und der Vernetzung von Hochschulen und Unternehmen miteinander. IBA hat langjährige Erfahrungen in der Kooperation mit multinationalen Konsortien und war an einer Vielzahl von Projekten in verschiedenen europäischen und bilateralen Förderprogrammen beteiligt (Europäischer Sozialfonds, 5. EU-Forschungsrahmenprogramm, Tempus, DAAD, BMBF).


DAAD

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. Seit seiner Gründung im Jahr 1925 hat der DAAD über 1,5 Millionen Akademiker im In- und Ausland unterstützt. Er wird als Verein von den deutschen Hochschulen und Studierendenschaften getragen. Seine Tätigkeit geht weit über die Vergabe von Stipendien hinaus: der DAAD fördert die Internationalisierung deutscher Hochschulen, stärkt die leistungsfähige deutsche Wissenschaft und deutsche Sprache im Ausland.

http://www.daad.de

Mit mehr als 250 Programmen hat der DAAD im Jahr 2010 rund 74.000 Deutsche und Ausländer rund um den Globus gefördert. Das Angebot reicht vom Auslandssemester für junge Studierende bis zum Promotionsstudium, vom Praktikum bis zur Gastdozentur, vom Informationsbesuch bis zum Aufbau von Hochschulen im Ausland. Die internationalen Aktivitäten deutscher Hochschulen unterstützt der DAAD durch Marketingdienstleistungen, Publikationen, Veranstaltungen und Fortbildungen.


Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

www.bmbf.de

Das BMBF unterstützt die Hochschulen dabei, sich auf die heutigen Herausforderungen einzustellen. Hierzu gehören die Internationalisierung des Hochschulwesens und der zunehmende Wettbewerb um Forschungsmittel ebenso wie eine gute Ausbildung für eine immer größer werdende Zahl von Studienanfängerinnen und -anfängern sowie eine Öffnung der Hochschulen für Menschen, die ganz unterschiedliche Voraussetzungen und Kenntnisse für das Studium mitbringen.


Mitteldeutscher Flughafen AG

www.mdf-ag.com

Mitteldeutscher Flughafen AG

Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 ist die Mitteldeutsche Airport Holding ein erfolgreiches Beispiel für das Zusammenwirken von Politik, Verwaltung und Wirtschaft in Mitteldeutschland – sowohl auf Landes- als auch auf kommunaler Ebene. Der starke Verbund der mitteldeutschen Flughäfen Leipzig/Halle Airport und Dresden International ist ein maßgebliches Entscheidungskriterium für die gezielte Ansiedlung von internationalen Unternehmen und Stärkung der regionalen Wirtschaft.

Mit ihren Tochtergesellschaften Flughafen Leipzig/Halle GmbH, Flughafen Dresden GmbH und PortGround GmbH ist es der Mitteldeutsche Airport Holding gelungen, den Infrastrukturausbau an ihren beiden Verkehrsflughäfen wirtschaftlich und kundenorientiert voranzubringen. Wesentlicher Erfolgsfaktor hierfür ist die Strategie aus einer Hand. Die Struktur der Mitteldeutsche Airport Holding gewährleistet die effiziente Lenkung der finanziellen Mittel, eine strategisch abgestimmte Ausrichtung und setzt Synergien in den verbundenen Unternehmen frei.

Die angebotsorientierte und nachhaltige Infrastrukturpolitik der Länder Sachsen und Sachsen-Anhalt wird durch die Sicherung einer herausragenden Stellung im Luftverkehr sowie die vielfältige Anbindung der Region über die Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden an die europäischen und weltweiten Wirtschaftszentren bestätigt.

Die Mitteldeutsche Airport Holding setzt auf sinnvolle und erfolgreiche Kooperationen. Möglichkeiten der Zusammenarbeit bestehen mit weiteren Flughäfen und affinen Unternehmen der Luftfahrtindustrie sowie privaten Investoren im Rahmen eines langfristigen strategischen Engagements.

(Kopie 4)

GUCL Broschüre

Veranstaltungen/News

30.10.2013
Staatsminister Dr. Johannes Beermann besucht das ADMC
Sächsischer Staatsminister Beermann hat heute das ADMC beuscht und auch den deutsch-emiratische Doppel-Studiengang näher kennengelernt. > mehr

17-25.05.2013
GUCL Studenten in Deutschland
Zum ersten Mal in der Geschichte der GUCL hat eine Studentengruppe des 2. Semesters des „Logisitic Engineer Bachelor“ Programms Deutschland besucht. > mehr

12-17.04.2013
Christian Jauernig’s Blockuntericht im April
Das GUCL-Projekt erreicht einen neuen Meilenstein. > mehr

05-06.03.2013
Tag der offenen Tür am Abu Dhabi Men’s College
Über 600 High-School Schüler haben den jährlichen Tag der offenen Tür am Abu Dhabi Men’s College besucht. > mehr

01-02.02.2013
GUCL-Workshop in Wildau – ein wichtiger Meilenstein
Die TH Wildau lud alle teilnehmenden Partner des GUCL Projekts zu einem Workshop nach Wildau ein. > mehr